Abnehmbare Prothetik

Abnehmbare Prothetik: Herausnehmbare Ersatzzähne

Beim Verlust von Zähnen gibt es verschiedene Möglichkeiten, die entstandene Lücke wieder zu schliessen. Siehe hierzu auch Kronen/Brücken, Implantate.

In der Prothetik werden die fehlenden eigenen Zähne mit herausnehmbaren Ersatzzähnen versorgt. Je nach Anzahl und Gesundheit der verbliebenen eigenen Zähne können an diese sogenannte Modellgussprothesen angepasst werden. Darunter kann man sich eine Art Zahnspange mit daran befestigten Keramikzähnen vorstellen.

Sind bereits diverse oder alle Zähne verloren gegangen, bietet sich eine Totalprothese an. Eine Totalprothese besteht aus einer Kunststoffbasis, die genau auf das Zahnfleisch des zahnlosen Kiefer angepasst wird. In diese Kunststoffbasis werden Keramikzähne eingelassen. Somit ist eine ausreichende Kaufunktion und Ästhetik gewährleistet.

 

Indikation

Eine Prothese oder Modellgussprothese kann von uns empfohlen werden, wenn

  •  Keine oder wenige eigene Zähne vorhanden sind.
  • Sich bereits verschiedene Zahnlücken und zweifelhafte Zähne zeigen.

Vorteile

  •  Bei fortgeschrittenem Zahnverlust ist es möglich diverse Zähne in einem Schritt zu ersetzen.
  • Falls sich weitere Zähne in einem kritischen Zustand befinden, können Prothesen später verhältnismässig leicht angepasst werden.
  • Auf Sprechdistanz sind Prothesen kaum von natürlichen Zähnen zu unterscheiden.
  • Weniger aufwendig als beispielsweise die Versorgung der Zahnlücken mit Implantaten.

Nachteile

  •  Da sich der zahnlose Kieferknochen im Laufe der Zeit verändert, sind ca. alle zwei Jahre kleine Anpassungen an den Prothesen vorzunehmen, sogenannte Unterfütterungen.
  • Prothesen stützen sich zu einem grossen Teil auf dem Zahnfleisch ab. Sie bieten daher weniger Halt am Kiefer als beispielsweise Implantate.